Wissenswertes vom Yorkshire und Biewer Yorkshire

     

Yorkshire Terrier oder Biewer Yorkshire Terrier sind gut geeignet für Allergiker. So unsere Erfahrung.

Anschaffung  Yorkshire Terrier oder Biewer Yorkshire Terrier  Welpen
Die meisten kaufen von einem Züchter mit Papieren, da man nur hier sicher sein kann, einen reinrassigen Yorkshire zu bekommen. Beim Züchter sind die Elterntiere gesund , zuchttauglich geschrieben, haben PL Untersuchung u.s.w. Bei Vermehrer mit Billighunden ist dies so gut wie nie der Fall. Da wird einfach verpaart ohne das die Elterntiere irgenteine Untersuchung haben.  Normalerweise sollte sich jeder Welpenkäufer darüber  Gedanken gemacht haben, ob er einen Welpen aus kontrollierter Zucht mit Papieren von einem Zuchtverein oder aus einer Zucht ohne Papiere kaufen will. Man sollte sich aber auch im klaren sein, das Geiz ist Geil später sehr teuer werden kann.


Was kostet ein Biewer Yorkshire Terrier oder ein Yorkshire Terrier Welpe?


Ein Welpe Yorkshire Terrier ohne Papiere kostet ca. 600 – 800 €. Ein Züchter der einem Verein angeschlossen ist, also aus kontrollierter Zucht verlangt ca. mit Papieren 850.-€ bis  1200 €.  Je nachdem ob der Welpe aus einer Körzucht oder Championverpaarung kommt.

Es gibt aber auch oft Welpen die kleine Fehler haben, bzw. nicht dem Standard entsprechen, z.B. Ohren stehen nicht, sie werden zu gross (mehr als 3500gr.) Hoden sind noch nicht fühlbar, diese gibt es oft auch für 650.- bis 850.- Euro


Ein Welpe Biewer Yorkshire Terrier ohne Papiere kostet ca. 700 – 900 €. Ein Züchter der einem Verein angeschlossen ist, also aus kontrollierter Zucht verlangt ca. mit Papieren  1100 .-€ bis  1600 €.  Je nachdem ob der Welpe aus einer Körzucht o. Championverpaarung kommt. Auch kommt es auf die Abstammung an. Hat der Züchter noch die alte original Linie oder nicht. 

Es gibt aber auch oft Welpen die kleine Fehler haben, bzw. nicht dem Standard entsprechen, z.B. Ohren stehen nicht, sie werden zu gross (mehr als 3500gr.) Hoden sind noch nicht fühlbar, diese gibt es oft auch für 750.- bis 950.- Euro.

Ein älteren Yorkshire Terrier oder Biewer Yorkshire Terrier der aus der Zucht geht (ein Züchter kann LEIDER nicht alles behalten) bekommt man für ca. 250.- bis 350.- € Schutzgebühr. Hier ist es dem Vereinszüchter wichtig das der Hund nicht mehr belegt wird und eine gute Familie bekommt, wo er seinen restlichen Lebensabend verbringen darf als Liebhaberhund.
Der Yorkshire hat eine  Lebenserwartung von ca. 15 Jahren, wir haben schon 18 Jahre erlebt.

Impfen der Welpen

Wenn die Welpen 8 Wochen alt sind, sollten sie vom Züchter zum Tierarzt gebracht werden zur Untersuchung, sowie zum chippen und impfen. Der Vereinszüchter wird dies auch mit Sicherheit machen. Die meisten Vereinszüchter lassen sich auch ein Gesundheitszeugnis für den Welpen ausstellen. So können sie bestens den Zustand Ihres Welpens erkennen.

Wann kann der Yorkshire oder Biewer Yorkshire Terrier beim Züchter ausziehen.

Hier sind die Meinungen immer noch sehr verschieden. Manche sagen mit 8 Wochen, manche mit 10 Wochen, andere mit 12 Wochen. Also die Meinungen gehen hier sehr auseinander. Laut Tierschutzgesetz muss der Welpe 8 Wochen alt sein. Wir finden der beste Zeitpunkt ist zwischen der 9 und 11 Woche. Denn der Welpe ist in der Prägephase. Der Züchter hat den Welpen bis dahin schon gut sozialisiert, er kennt die täglichen Alltagsgeräusche, kennt evtl. das Auto fahren, kennt Leine und Halsband und ist vorbereitet, das er sein Geschäft draussen machen sollte.  Hierfür verwenden viele Züchter von Anfang an Pippimatten. Aber dieses wird Ihnen der Züchter genau erklären, da es jeder anders macht.